Gesundheitsrecherche im Internet zu Themen wie Ernährung, Krankheitssymptomen, Fitness oder Behandlungsmethoden

Ärzte, Krankenhäuser und andere Behandlungs- oder Beratungseinrichtungen

Arzt-Auskunft der Stiftung Gesundheit

Adressen von Ärzten, Zahnärzten, Psychotherapeuten, Kliniken und Notfall-Einrichtungen in Deutschland kostenlos, unabhängig und werbefrei.

Ärztekammer Niedersachen (ÄKN)

Auskunft über Ärzte in der Region und anderen Behandlungseinrichtungen.

Arztauskunft Niedersachsen

Ein Such-Service von der Kassenärztlichen Vereinigung und der Ärztekammer Niedersachse

AOK-Gesundheitsnavigator

Bietet Adressen von Ärzten, Krankenhäusern, Pflegediensten, Pflegeeinrichtungen und Apotheken, aber auch Informationen zum Thema ‚Arzneimittel und Gesundheit’.

Betriebskrankenkasse Bundesverband

Der BKK KlinikFinder unterstützt Sie dabei, ein Krankenhaus nach Ihren Wünschen zu finden.

Gesundheitsberatung in der Region Hannover (InGe)

Gesundheitsberatung in der Region Hannover (InGe)

Unabhängige Patientenberatung Deutschland

Das kostenlose Angebot der UPD richtet sich an alle Interessierten und Patienten – egal, ob sie gesetzlich, privat oder nicht krankenversichert sind. Die Beratung ist auf Deutsch, Türkisch und Russisch möglich. Für Ihre persönlichen Anliegen stehen geschulte Experten/Berater − wie Juristen, Ärzte, medizinische Fachkräfte oder Sozialversicherungsfachangestellte − zur Verfügung. Tel.: 0800-0117722

Heimverzeichnis.de

Ein gemeinnütziges Projekt mit dem Ziel, die Lebensqualität für Menschen in Einrichtungen der stationären Langzeitpflege nachhaltig zu fördern und zu verbessern. Zahlreiche Altenheime, Pflegeheime und Seniorenresidenzen haben sich bereits freiwillig für eine Begutachtung angemeldet und dokumentieren mit dem Grünen Haken – dem bundesweit einzigen Qualitätszeichen für Lebensqualität im Alter und Menschenwürde – in ihren Häusern.

Krankenhausspiegel Hannover

18 Krankenhäuser aus Hannover und der Region legen in Zusammenarbeit mit der Techniker Krankenkasse ihre medizinische Qualität zu 13 besonders häufigen bzw. komplizierten Behandlungsgebieten offen. Die Qualitätsergebnisse werden jährlich neu in einem aufwendigen Verfahren von unabhängigen Einrichtungen ermittelt.

Klinik-Lotse

Klinik-Lotse des Verbandes der Angestellten-Krankenkassen e. V. (VdAK) und des AEV - Arbeiter-Ersatzkassen-Verband e. V. – Alle wesentlichen Informationen aus den Qualitätsberichten der über 2.000 zugelassenen Krankenhäuser werden in übersichtlicher Form dargestellt. Die Qualitätsberichte enthalten die Struktur- und Leistungsdaten der Krankenhäuser sowie Angaben zur Qualitätssicherung.

Region Hannover

Informiert über Adressen rund um das Thema „Gesundheit“.

Techniker Krankenkasse (TK) – Klinikführer

Bietet Informationen zu ca. 2000 Kliniken im gesamten Bundesgebiet. Der Klinikführer greift auf Bewertungen von Versicherten zurück. Ergänzt werden die Daten mit Angaben über Ausstattung der Krankenhäuser, Anzahl von Operationen und anderen Behandlungen.

Weisse Liste

Suche nach einem passenden Arzt oder Krankenhaus – unabhängig und leicht verständlich – ein gemeinsames Projekt der Bertelsmann Stiftung und der Dachverbände der größten Patienten- und Verbraucherorganisationen. Die Weisse Liste ist kosten- und werbefrei.

 

Arzneimittel und Medikamente

Arbeitsgemeinschaft der Spitzenverbände der Krankenkassen

Bietet u.a. Einzelheiten zu den Zuzahlungen und Befreiungsmöglichkeiten von Arzneimitteln und eine Liste der zuzahlungsbefreiten Arzneimittel, welche regelmäßig vom GKV-Spitzenverband aktualisiert wird.

Arzneimittel-Infoservice (AIS)

Das AIS-Portal der Kassenärztlichen Bundesvereinigung enthält Informationen zum Thema Arzneimittel, z. B. über Therapiesicherheit, neue Arzneimittel, Arzneimittelpreisverordnung, Zuzahlung, etc.

Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM)

Bietet einen öffentlichen Zugang zur Datenbank unerwünschter Arzneimittelwirkungen. Mit einer Filterfunktion können Verdachtsfälle zu einzelnen Nebenwirkungsbegriffen, Wirkstoffen, Zeiträumen und Altersgruppen gesucht werden. Auf diese Weise können sich Ärzte, Patienten und andere interessierte Bürger vertieft über unerwünschte Arzneimittelwirkungen (UAW) informieren. Die Datenbank umfasst alle dem BfArM seit 1995 gemeldeten Verdachtsfälle unerwünschter Arzneimittelwirkungen aus Deutschland. Zudem können Sie auch selbst unerwünschte Arzneimittelwirkungen melden.

Paul Ehrlich Institut

Verständliche Informationen für Patienten und Verbraucher zu Arzneimitteln und zur Forschung

Medikamente im Test

Die Medikamentendatenbank der Stiftung Warentest bietet Informationen u.a. zu Medikamenten und Früherkennungsmaßnahmen.

Deutsches Institut für Medizinische Dokumentation und Information (DIMDI)

Bietet neben einer öffentlich zugänglichen Datenbank zu Arzneimitteln auch weiterführende Datenbanken für spezielle Fachkreise und Behörden an. Zudem gibt es Informationen über das Versandhandels-Register, das Apotheken und Einzelhändler beinhaltet, die offiziell Humanarzneimittel über das Internet vertreiben dürfen. Dazu finden Sie weiterführende Informationen zu Festbeträgen und Zuzahlungen bei Arzneimitteln.

Medikamente im Alter

Informieren Sie sich in der Broschüre des Bundesministeriums für Bildung und Forschung „Medikamente im Alter: Welche Wirkstoffe sind ungeeignet?“. Sie ist kostenfrei bestellbar. Hier finden Sie auch die sogenannte Priscusliste, die 83 Wirkstoffe aufführt, die potenziell gefährlich für Senioren sind.

Pharmnet.bund.de

Arzneimittel-Informationssystem des Bundes und der Länder, das die bundesweit vorliegenden amtlichen Daten im Rahmen der Zulassung/Registrierung bzw. Überwachung von Arzneimitteln in Deutschland zentral zur Verfügung stellt.

Gute Pillen – Schlechte Pillen

Im Redaktionsteam von "Gute Pillen – Schlechte Pillen" arbeiten Ärzte, Apotheker, Gesundheitswissenschaftler und andere Naturwissenschaftler sowie Soziologen, die seit vielen Jahren die Entwicklungen auf dem Arzneimittelmarkt kritisch begleiten. Der Schwerpunkt ihrer Arbeit liegt in der verlässlichen und industrieunabhängigen Information – von Ärzten und Apothekern wie auch von Patienten und gesunden Menschen.

 

Alternative Heilmethoden

Krankenkassen Deutschland

Informationen, welche Krankenkasse welche alternative Heilmethode übernimmt oder Vergleich von Krankenkassen-Tarifen und Leistungen.

Stiftung Warentest

Alternative Heilmethoden und Heilpraktiker im Test.

 

Eine zweite Meinung und Entscheidungshilfen

MediKompass GmbH

Eine Plattform für professionelle medizinische  Preisvergleiche. Alle teilnehmenden Ärzte haben ihren Praxissitz in Deutschland.

Zahnarztmeinung

Falls Sie den Kostenvoranschlag Ihres Zahnarztes, Kieferorthopäden oder Kieferchirurgen überprüfen wollen und ein günstigeres Angebot einholen möchten, können Sie eine zweite Meinung bzw. ein zweites Angebot für Zahnarztleistungen einholen.

Harding Center

Früherkennungsuntersuchungen - Faktenboxen als Unterstützung der Entscheidung zu Früherkennungsuntersuchungen. Anbieter ist das Harding Center für Risikokompetenz.

Frag den Professor

Sie wählen ein Thema und dazu einen Experten aus. Nun erwartet Sie der Experte oder die Expertin persönlich: Auf der rechten Seite können Sie Fragen an den Professor auswählen. Und auf der linken Seite finden Sie Informationen über den beruflichen Werdegang und die Klinik, in der die jeweiligen Expertinnen und Experten arbeiten.

Medizin-Transparent.at

Das Projekt Medizin-Transparent.at ist ein Projekt von Cochrane Österreich und bewertet die wissenschaftliche Beweislage (Evidenz) hinter Gesundheits-Behauptungen aus Medien, Internet oder Werbung. Das Bewertungsschema beschreibt, ob und in welchem Ausmaß die fraglichen Gesundheits-Behauptungen mit der wissenschaftlichen Beweislage übereinstimmen.

Gesundheitsinformation.de

Hier finden Sie eine Vorlage zur Erstellung einer eigenen Entscheidungshilfe zur bevorstehenden Behandlung.

 

Hilfestellung bei ärztlichen Befunden

Befunddolmetscher

Der Befunddolmetscher hilft Ihnen, unverständliche Begriffe aus medizinischen Befunden in Alltagssprache zu übersetzen. Der Dolmetscher ist nicht-kommerziell und werbefrei.

Was hab` ich?

Medizinstudenten übersetzen Befunde kostenlos in eine für Patienten leicht verständliche Sprache.

 

Krankheitserfahrungen

Krankheitserfahrungen

Auf der Internetseite erzählen Menschen von ihrem Leben zwischen Gesundheit und Krankheit, von ihren Erfahrungen mit der Medizin, von Veränderungen in ihrem Alltag und von Unterstützungen, die sie erhalten. Diese Seite basiert auf wissenschaftlichen Interviewstudien einer Forschergruppe der Universitäten Freiburg und Göttingen.

Patientengeschichten.online

Patientengeschichten – Erfahrungen mit Krankheit und Medizin. Patientengeschichten beschreiben die Erfahrungen und das Leben Betroffener: erzählte Erfahrungen, wichtig für alle Betroffenen und die Menschen, die Patientinnen und Patienten begleiten.

 

Seltene Erkrankungen

Allianz Chronischer Seltener Erkrankungen (AChSE)

Die AChSE ist ein Netzwerk verschiedener Selbsthilfeorganisationen und Selbsthilfegruppen zu seltenen Erkrankungen. Sie bündelt Ressourcen, stärkt Mitgliedsorganisationen und hilft Betroffenen.

Orphanet

Informationsportal zu seltenen Erkrankungen und den dazugehörigen Medikamenten. Die Informationen sind für die allgemeine Öffentlichkeit zugänglich.

 

Leitlinien – praxisorientierte und wissenschaftliche Entscheidungshilfen bei speziellen gesundheitlichen Problemen

Leitlinien stellen den erzielten Konsens mehrerer Experten aus unterschiedlichen Fachbereichen und Arbeitsgruppen zu bestimmten ärztlichen Vorgehensweisen dar und sind Orientierungshilfen. Leitlinien werden regelmäßig auf ihre Aktualität hin überprüft und ggf. fortgeschrieben.

Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen  Medizinischen Fachgesellschaften e.V.

Hier  finden Sie die aktuellen und in Entwicklung befindlichen Leitlinien der Mitgliedsgesellschaften in der AWMF, eine Übersicht über Leitlinienprogramme und die an dem Prozess der Leitlinienentwicklung und -pflege beteiligten Einrichtungen sowie umfassende Informationen und Werkzeuge für Leitlinien-Autoren.

Medizinisches Wissensnetzwerk der Universität Witten/Herdecke

Aktuelles und evidenzbasiertes medizinisches Wissen wird für Mediziner und Nicht-Mediziner von der Universität Witten/Herdecke zur Verfügung gestellt.

Patientenleitlinien der Universität Witten/Herdecke

Die Patientenleitlinien dieser Seite werden von einem Team von Ärzten und Gesundheitsfachleuten entwickelt. Die Inhalte sind evidenzbasiert – das heißt anhand von wissenschaftlichen Studien entwickelt –
und werden regelmäßig aktualisiert.

Nationale Versorgungsleitlinien

Leitlinien sind Handlungsempfehlungen für Ärzte. Bei der Erstellung der Leitlinien wird die Patientenperspektive berücksichtigt, indem Patientenvertreter bei der Erstellung mitwirken und die Informationen in einer allgemein verständlichen Patientenversion zur Verfügung gestellt werden (siehe auch Patientenleitlinien).

 

Individuelle Gesundheitsleistungen (IGeL)

Individuelle Gesundheitsleistungen sind privat zu zahlende Gesundheitsleistungen. Informationen darüber, ob sie sinnvoll sind und was Sie dabei beachten müssen, finden sie auf den folgenden Internetseiten:

Ärztliches Zentrum für Qualität in der Medizin

Rund um das Thema IGeL-Leistungen im Gesundheitswesen.

Deutsches Institut für Medizinische Dokumentation
und Information  (DIMDI)

Bericht über Individuelle Gesundheitsleistungen (online abrufbar).

IGeL Monitor

Bewertet individuelle Gesundheitsleistungen (IGeL) und wird von einem Team erstellt, das der evidenzbasierten Medizin verpflichtet ist. Initiator und Auftraggeber des IGeL-Monitors ist der Medizinische Dienst des Spitzenverbandes Bund der Krankenkassen e.V. (MDS).

Patienten-Information.de

Selbst zahlen? Ein Ratgeber zu Individuellen Gesundheitsleistungen (IGeL) für Patientinnen und Patienten sowie Ärztinnen und Ärzte.

IGeL-Ärger.de

Ein Portal für Unstimmigkeiten bei IGeL-Leistungen.

 

Psychotherapeuten Psychologen

Bund Deutscher Psychologen Niedersachsen (BDP)

Der BDP und die Deutsche Gesellschaft für Psychologie (DGPs) bieten bundesweite und landesspezifische Beratungsdienste und Verzeichnisse zur Experten-Suche nach PsychologInnen mit definierten Dienstleistungen.

Psychotherapeutenkammer Niedersachsen

Hier finden Sie psychologische Psychotherapeuten und Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten mit ihren jeweiligen Behandlungsschwerpunkten in Ihrer Nähe.

Bundespsychotherapeutenkammer (BPtK)

Die Bundespsychotherapeutenkammer (BPtK) ist die Arbeitsgemeinschaft der Landeskammern der Psychologischen Psychotherapeuten und Psychotherapeuten und der Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten.

Deutsche Psychologen Akademie GmbH (DPA)

Die DPA ist die Bildungseinrichtung des Berufsverbandes Deutscher Psychologinnen und Psychologen e.V. (BDP) und gehört zu den größten Anbietern psychologischer Aus-, Fort- und Weiterbildung in Deutschland.

 

Psychotherapiesuche.de

Hier finden Sie Adressen von Psychotherapeuten und können sich bei der telefonischen Hotline hinsichtlich der Suche beraten lassen.

 

Patientenrechte Patientenschutz Patientensicherheit

Alexandra-Lang-Stiftung für Patientenrechte

Die Alexandra-Lang-Stiftung für Patientenrechte ist eine gemeinnützige Stiftung. Zielgruppe sind Menschen, die Opfer von schwerwiegenden ärztlichen Behandlungsfehlern, von Falschmedikation oder von fehlerhafter Medizintechnik geworden sind.

BundesArbeitsGemeinschaft der PatientInnenstellen und -initiativen (BAGP)

Informiert über Patientenschutz und stellt ein Verzeichnis der PatientInnenstellen der BAGP mit Kontaktdaten und Öffnungszeiten zur Verfügung.

Bundesministerium der Justiz (BMJ)

Hier erhält man u.a. Broschüren zu Patientenverfügung oder Patientenrechten und kann nachlesen, wie Menschen regeln können, was medizinisch unternommen werden soll, wenn sie selbst nicht mehr in der Lage sind, eigene Entscheidungen zu treffen.

Eursafety Health-net

EU-regionales Netzwerk-Portal für Patientensicherheit.

Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV)

Die Kassenärztliche Bundesvereinigung stellt auf ihrer Internetseite die Patientenrechte ausführlich dar. Zudem gibt es dort Informationen zu diversen Gesundheitsthemen, zum Beispiel über das System der gesetzlichen Krankenversicherung und über Krankheitsbilder.

Patientenbeauftragte des Bundes

Ist für alle Belange von Patienten und für die Pflege zuständig.

Behindertenbeauftragter der Bundesregierung

Der Behindertenbeauftragte der Bundesregierung steht für die Belange behinderter Menschen zur Verfügung.

Ärztliches Zentrum für Qualität in der Medizin (ÄZQ)

Gemeinsames Kompetenzzentrum von Bundesärztekammer und Kassenärztlicher Bundesvereinigung für Qualität und Wissenstransfer im Gesundheitswesen. Die Grundsätze der Arbeitsweise sind: Evidenzbasierte Medizin, Patientensicherheit, Patientenorientierung und Transparenz.

Ratgeber für Patientenrechte

"Fit als Patient" - Nutzen Sie Ihre Rechte als Patient Berliner Behindertenverband e.V. Ratgeber zum Thema Patientenrechte.
 

Bundesministeriums für Gesundheit

Weitere Informationen zu Patientenrechten erhalten Sie beim Bundesministeriums für Gesundheit unter Service/Themen von A-Z.

Aktionsbündnis Patientensicherheit e.V. (APS)

Patienteninformationen/Broschüren für Patientinnen und Patienten und ihre Angehörigen. Hier finden Sie eine Broschüre für die Situation nach einem Zwischenfall und bei Verdacht auf einen Behandlungsfehler.
 

Gesetz über den Verkehr mit Arzneimitteln

Der Schutz der Patienten in klinischen Studien ist im Arzneimittelgesetz (AMG) §§ 40 ff geregelt und ist online abrufbar.
 

 

Selbsthilfe

KIBIS

Kontakt-, Information- und Beratungsstelle im Selbsthilfebereich in Hannover bietet Informationen über vielfältige Selbsthilfegruppen aus der Region Hannover. Die Nutzer erhalten einen Überblick über zahlreiche Themen, mit denen sich die Gruppen beschäftigen.

NAKOS

Nationale Kontakt- und Informationsstelle zur Anregung und Unterstützung von Selbsthilfegruppen (NAKOS) ermöglicht Zugänge zu Selbsthilfegruppen. Über die Weitergabe von Adressen eröffnet sie Interessierten Kontaktmöglichkeiten zu bundesweit tätigen Selbsthilfeorganisationen und – bei seltenen Erkrankungen und Problemen – zu Gleichbetroffenen.

Selbsthilfe-Büro Niedersachsen

Information und Vermittlung zu Selbsthilfegruppen, Selbsthilfe-Kontaktstellen und Selbsthilfe-Organisationen. Das Büro wird vom Niedersächsischen Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung und den gesetzlichen Krankenkassen finanziert.

Wheelmap

Mit Wheelmap.org können Sie rollstuhlgerechte Orte finden oder neue Orte selbst markieren und damit dem Register hinzufügen – weltweit und kostenlos.

Initiative für Selbstmanagement und  aktives Leben (INSEA)

INSEA bietet für alle chronisch Erkrankten, deren Angehörige und Freunde kostenfreie Selbstmanagement-Kurse an.

BAG Selbsthilfe

Dachorganisation von 120 Organisationen behinderter und chronisch kranker Menschen und ihren Angehörigen, die bundesweit aktiv sind.

Lympherkrankungen & Lymphselbsthilfe

Eine Seite für Selbsthilfe bei Lympherkrankungen.

 

Suchmaschine Lexikon Glossar

Gesundheitsbrowser

Ermöglicht ein schnelles und effizientes Suchen bzw. Finden von Gesundheitsinformationen im Netz und wird redaktionell von Experten gepflegt und garantiert somit SPAM- und werbefreie Suchergebnisse.

Gesundheitsinformation.de

Das Gesundheitsportal des Instituts für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG) bietet ein Glossar von A-Z.

Medinfo.de

Webkatalog für Medizin- und Gesundheitsthemen; es bietet systematisch geordnete und redaktionell zusammengestellte Informationen zu über 400 Themengebieten, wie z.B. Krankheiten von A-Z.

GWUP

Bieten ein Skeptikerlexikon von Homöopathie bis Nahrungsergänzungsmittel – Grundlage sind wissenschaftliche Erkenntnisse

Institut für Qualität und Transparenz von  Gesundheitsinformationen (IQTG)

Das IQTG betreibt die Medizinsuchmaschine Medisuch. Hier finden Sie sichere und verständliche Gesundheitsinformationen.

 

sponsoren