Ausgewählte, nützliche Informationen und Materialien rund um das Thema Gesundheit

Aktuelles zur Patientenuniversität

Wenn es um Gesundheit und Krankheit geht, sind gute Informationen, ausreichende Erklärungen und verständliche Hinweise wichtige Grundlagen. Bleiben Sie informiert und tragen Sie sich für unseren Newsletter (siehe unten im Footer) ein.

 

Aktuelles

18. Mai

Selbstmanagement und digitale Gesundheitskompetenz: – Förderung wirkt, aber wer finanziert sie zukünftig?

Liebe Interessierte der Patientenuniversität,

mit einer chronischen Erkrankung zu leben, bedeutet für die Erkrankten, immer wieder ihre Krankheits- und auch die Lebenssituation zu reflektieren, den eigenen Lebensstil zu überdenken, persönliche Grenzen auszuloten und permanent den Alltag an sich verändernde Bedingungen anzupassen. Dazu benötigen sie eine adäquate Gesundheitskompetenz und zudem ein gutes Selbstmanagement, und häufig auch Unterstützung bei der Entwicklung eigener Kompetenzen und eigener Strategien. In Deutschland steht die Etablierung von Programmen zur Förderung der Gesundheitskompetenz und der Selbstmanagementfähigkeiten noch am Anfang. Auch bei der theoretischen und didaktischen Fundierung, der Entwicklung tragfähiger analoger und digitaler Umsetzungskonzepte und einschließlich der Finanzierung sind noch zahlreiche Fragen offen. Im Rahmen der Fachtagung wird die sich entwickelnde Gesundheitskompetenz- und Selbstmanagementlandschaft in Deutschland vorgestellt, zudem werden Strategien für eine nachhaltige Implementationsstrategie diskutiert.

Wir laden Sie sehr herzlich ein, Ihre Expertise in die Diskussionen online einzubringen.

„Selbstmanagement und digitale Gesundheitskompetenz: – Förderung wirkt, aber wer finanziert sie zukünftig?“ am 23. Juni 2022 live aus der Robert Bosch Stiftung Berlin.
Im Anschluss werden die Vorträge noch einige Zeit online zur Verfügung stehen: www.insea-aktiv.de

Wir bitten um eine verbindliche Anmeldung per E-Mail an insea@mh-hannover.de. Anmeldungen werden in der mit der Versendung eines Links zur Teilnahme bestätigt.

Link zum Tagungsprogramm: https://www.insea-aktiv.de/de/content/fachtagung

Das Team der Patientenuniversität freut sich auf Ihren Online-Besuch!

25. Apr

schlaganfallbegleitung.de

Sie suchen vertrauensvolle Informationen zum Thema Schlaganfall?

Auf der Webseite https://schlaganfallbegleitung.de finden Sie vielfältige Informationen, Tipps zur Prävention, Erfahrungsberichte von Patientinnen und Patienten und vieles mehr.

08. Apr

Ostergruß

Das Team der Patientenuniversität wünscht bereits jetzt schöne Ostertage. Bleiben Sie gesund und schalten Sie sich ab dem 3. Mai 2022 ab 18.00 Uhr ein.

08. Apr

Programm Frühjahr 2022

Liebe Interessierte der Patientenuniversität, wir haben uns wieder dazu entschlossen, die Veranstaltungen der Patientenuniversität im Frühjahr 2022 digital anzubieten. Gern unterstützen wir Sie, falls Sie bisher wenig oder keine Erfahrungen mit dem Internet haben. Melden Sie sich, wir sind für Sie da.

In diesem Frühjahr haben wir uns der Infektionskrankheiten angenommen. Inspiriert hat uns dazu die Hildesheimer Ausstellung im Roemer- und Pelizaeus-Museum „Seuchen – Fluch der Vergangenheit – Bedrohung der Zukunft“, an deren Konzeption und Umsetzung die Medizinische Hochschule Hannover maßgeblichen Anteil hat. Die Auftaktveranstaltung am 03. Mai 2022 beginnt so auch mit dem Kurator Oliver Gauert, der uns in Begleitung von Frau Prof´ in Marie–Luise Dierks interessante Eindrücke zu Kultur- und Naturgeschichte der Infektionskrankheiten im Roemer- und Pelizaeus-Museum gewährt.

Ganz neu im Angebot ist der Kurs „KundiG – Klug und digital durch das Gesundheitswesen“. In kleinen Schritten und mit Unterstützung durch erfahrene Kursleitungen können Sie, auch mit wenig Erfahrung mit digitalen Medien, Ihr Wissen erweitern und praktische Erfahrungen sammeln, online oder vor Ort. Auch unsere „Gesund und aktiv leben“ Kurse werden wieder vor Ort und online angeboten.

Wir wünschen Ihnen viel Freude, alles Gute und bleiben Sie gesund!

Das Team der Patientenuniversität

08. Apr

RESIST – Forschen für die Schwächsten

Im Exzellenzcluster RESIST (www.RESIST-cluster.de) arbeiten Ärztinnen und Ärzte, denen die Situation der Patientinnen und Patienten sehr vertraut ist, mit Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern eng zusammen, die Krankheitserreger und deren Zusammenwirken mit dem Immunsystem bis ins kleinste Detail erforschen. Das Ziel ist, besonders anfällige Menschen besser vor Infektionen zu schützen, so dass Viren und Bakterien ihnen keinen großen Schaden mehr zufügen können. RESIST will bessere Prävention, Diagnosen und Therapien ermöglichen – beispielsweise für Neugeborene, Seniorinnen und Senioren sowie Menschen mit einer angeborenen Immunschwäche sowie Personen, deren Immunsystem aus therapeutischen Gründen gedämpft wird. RESIST steht für „Resolving Infection Susceptebility“. Sprecher des Exzellenzclusters ist Professor Dr. Thomas Schulz, Leiter des Instituts für Virologie der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH). RESIST in Zahlen: RESIST besteht aus rund 50 Forschungsteams, die in sechs Partner-Institutionen (MHH, HZI, TWINCORE, TiHo, CSSB und CCI) an 23 Projekten arbeiten. Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) fördert RESIST im Rahmen der Exzellenzstrategie des Bundes und der Länder von 2019 bis 2025 mit insgesamt rund 32 Millionen Euro.

sponsoren