Zentrale Gesundheitsthemen werden von erfahrenen Medizinstudenten unter dem Stichwort „Jugend unterrichtet Jugend“ an Schulen vorgestellt.

Patientenuni in Schulen

„Gesundheitsbildung mal ganz anders“ ist das Ziel der neuen Aktivität der Patientenuniversität an der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH). Mit der „rollenden“ Patientenuniversität werden zentrale Gesundheitsthemen von erfahrenen Medizinstudenten unter dem Stichwort „Jugend unterrichtet Jugend“ an Schulen vorgestellt.

Patientenuni in Schulen

Gesundheitsbildung an Berufsbildenden Schulen

Mit der mobilen Patientenuniversität wird das medizinische Grundlagenwissen, das an einer medizinischen Fakultät auf hohem Niveau vorhanden ist, in verständlicher Form vermittelt. So kann die Gesundheitskompetenz der Schülerinnen und Schüler erhöht werden.

Durch ihren fachlichen Hintergrund sind die Medizinstudenten gut in der Lage, den neuesten Stand des medizinischen Wissens zu präsentieren. Da sie selbst auch noch Lernende sind, können sie auf verständliche Weise und "auf Augenhöhe" die Themen an Schülerinnen und Schüler weitergeben.

Das Projekt "Gesundheitsbildung an Berufsbildenden Schulen durch die rollende Patientenuniversität - Jugend unterrichtet Jugend" wird durch die TUI Stiftung gefördert.

Durchführung der mobilen Patientenuniversität in Schulen

Als didaktisches Gerüst dient das Konzept der einführenden Wissensvermittlung in Vortragsform in Kombination mit diversen interaktiven Lernstationen. Mit diesem Konzept gliedert sich die Patientenuniversität gut in den Rahmen eines Gesundheitstages bzw. eines Projekttages an Berufsbildenden Schulen.

Themen: Zum Beispiel organspezifische Themen wie das Gehirn, das Herz, die Lunge, die Leber usw.

Im Rahmen des Gesundheitstages vermitteln Medizinstudenten Wissen über den menschlichen Körper in vier bis fünf Lerneinheiten von à 30 – 45 Minuten pro Schülergruppe à 30 – 40 Schüler).

Eine Medizinstudentin oder ein Medizinstudent hält zunächst vor einer Gruppe von Schülerinnen und Schülern einen Kurzvortrag (10 – 15 Minuten), bevor diese an interaktiven Lernstationen ihr Wissen vertiefen können. An insgesamt sechs Lernstationen wirken fünf Medizinstudenten sowie eine wissenschaftliche Mitarbeiterin der Patientenuniversität mit.

In der mobilen Patientenuniversität in Schulen wird

  • Medizin zum Anfassen -
    Medizinische Vorgänge werden bildhaft, zum Beispiel anhand von Modellen, Postern und Präsentationen dargestellt.
     
  • ...verständlich
    Der Lehrstoff wird von Studierenden der Medizin der Medizinischen Hochschule Hannover in verständlicher Sprache präsentiert.
     
  • ...erklärt.
    Die Schülerinnen und Schüler können den Medizinstudierenden Fragen stellen und mit ihnen diskutieren.

Themenbereiche

  • Anatomische Fragen - wo liegt die Leber?
  • Physiologische Fragen - wie arbeitet die Leber?
  • Pathologische Fragen - wie kommt es zu Erkrankungen und was kann vorsorglich und therapeutisch getan werden?
  • Informationen zu Medikamenten
sponsoren